Am 09. November findet im Clubraum des Bad Camberger Kurhauses eine Informationsveranstaltung zur Vereinsgründung statt. Start ist um 20.00 Uhr.

Die Initiative "Hospizhilfe Goldener Grund" sucht noch Menschen, die sich in dem noch zu gründenden Verein engagieren wollen. Dazu benötigt man zunächst 7 Gründungsmitglieder. Einige Bürgermeister und Vertreter der ansässigen Kirchengemeinden haben bereits ihre Bereitschaft dazu signalisiert.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Hospizbegleiterinnen und - begleiter auszusenden, deren Einsätze zu koordinieren und eine hauptamtliche Fachkraft mit Palliativ-Care-Ausbildung zu beschäftigen. Die Aufgabe des Vereins wird es sein, Sterbende in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld auf dem letzten Weg zu begleiten und deren Familien zu entlasten und zu beraten.

Interessierte sind zur Informationsveranstaltung herzlich eingeladen.

Wer sich im Vorfeld schon ein Bild machen möchte, findet unter www.hospizhilfe-goldenergrund.de einige Hinweise.

Die ersten Ergebnisse der Landtagswahl sind veröffentlicht

Wir bedanken uns bei den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern, die ihr Recht auf eine freie und geheime Wahl dazu verwendet haben, ihren politischen Willen zu bekunden. Das ist ein Privileg und viele haben es genutzt. Ein großes Dankeschön auch an alle ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, denn ohne euch wäre der schnelle und reibungslose Ablauf nicht möglich. Die Resonanz und die - für Selters - beachtliche Wahlbeteiligung zeigen, dass Demokratie in unserer schönen Gemeinde nicht nur einen hohen Stellenwert hat, sondern aktiv gelebt wird!

Die Ergebnisse findet ihr hier: Wahlergebnis Selters (Taunus)

 

Wir halten es nicht nur für ein Privileg, sondern eigentlich für eine (freiwillige) Aufgabe, dass Bürgerinnen und Bürger ihren Willen in Form einer Stimmabgabe bei Wahlen bekunden. Nur wenn möglichst viele Menschen wählen gehen, kann Demokratie lebendig sein und sich ihren Namen verdienen. Und das sollte keine große Hürde sein, denn die paar Schritte zum Wahlbüro sind gut für die Gesundheit, sie fördern soziale Kontakte und bestenfalls regen sie zu einer Diskussion über politische Ziele und Interessen mit den Nachbarn an. Das kann man dann ja auch gerne bei einem Gläschen Mate-Tee vertiefen. Oder einem alkoholfreien Weizen - wenn's denn sein muss. Oder zwei, drei Bierchen. Egal, wie.

Wir würden uns freuen, wenn Eisenbach einen neuen Rekord bei der Wahlbeteiligung aufstellen würde - wir haben da ja ein gewisses Handicap. Nutzt eure Chance und freut euch darüber, dass wir hier in diesem Land so frei unsere Stimme abgeben dürfen. Millionen von Menschen in aller Welt beneiden uns darum!

Eine kleine und interessante Orientierungshilfe kann der Wahl-O-Mat bieten.

Wer wissen möchte, über was bei den Verfassungsänderungsvorschlägen abgestimmt wird, findet hier die Informationen: Verfassungsänderung

Wir sehen uns - hoffentlich - im Wahllokal.

An der sehr gelungenen Umsetzung zu allen möglichen Themen über die Geschichte des Ortes und dem Zugang zu alten Fotografien und historischen Dokumenten haben gewiss nicht nur Eisenbacher große Freude.

Seit kurzem ist unter der URL

http://eisenbach-einst-und-jetzt.de/

eine Seite im Internet zu finden, auf der reich bebildert und sehr anschaulich die Geschichte unseres Ortes interessant und kurzweilig dargestellt wird. Nicht nur Alteingesessene und Historiker werden sich an den dort vorzufindenden Dokumenten erfreuen, sie sind auch eine Bereicherung für die historisch interessierten Laien und alle Neubürgerinnen und -bürger, die dort - politisch gänzlich unbelastet und neutral - spannende und manchmal auch lustige Fakten zum Werdegang von Eisenbach und seinem Wandel in den letzten Jahrhunderten entdecken können.

Ein Kleinod lokaler Geschichtsforschung, entstanden in vielen Stunden ehrenamtlichen Engagements. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die dies ermöglicht haben und uns nun daran teilhaben lassen. Da ist etwas sehr wertvolles gereift und wir hoffen auf weitere Erkenntnisse und Dokumente.

Wer Dörfer lebendig erhalten will, muss nicht nur Attraktivität "am Puls der Zeit" bieten, sondern auch die Identifikation und Auseinandersetzung mit deren Geschichte ermöglichen. Die Verwurzelung der Bürgerinnen und Bürger in ihrer Gemeinde und ihrem Heimatort ist ein wichtiger Mosaikstein in dem Gesamtkunstwerk mit Namen "Heimat" und vielleicht ein kleiner Beitrag, um der Landflucht Einhalt zu gebieten.

2 Kommentare

Parteien und Direktkandidaten - wie man die wählt, ist bekannt. Aber worüber stimmen wir bei der Verfassungsänderung eigentlich ab?

Die Wahl zum 20. Hessischen Landtag findet am 28. Oktober 2018 statt. Gleichzeitig werden 15 Volksabstimmungen über vom Landtag beschlossene Verfassungsänderungen durchgeführt. Neben der Landtagswahl werden die Bürgerinnen und Bürger also auch aufgefordert, über Änderungen bei der hessischen Verfassung abzustimmen. Wer sich im Vorfeld informieren möchte, wofür oder wogegen er seine Kreuze macht, ist hier richtig!

Am 28.10.2018 wird über die vorgeschlagenen Verfassungsänderungen abgestimmt. Auch bei diesem Stimmzettel kann man entweder eine "Liste" wählen, also ganz oben für ja oder nein stimmen, wenn man allen Änderungen zustimmt oder sie ablehnt. Oder man kann alternativ alle Änderungsvorschläge einzeln befürworten oder ablehnen.

Was sich hinter den einzelnen Punkten verbirgt, findet ihr hier.

Und so sieht der Stimmzettel zur Verfassungsänderung aus:

Wer sich das Teilchen in voller Größe und Schönheit anschauen möchte, findet es hier als Download: Stimmzettel Volksabstimmung Hessen 2018 web 1_0

Wir hoffen, euch damit ein bisschen Hilfestellung und Orientierung vorab gegeben zu haben.

Liebe Grüße

Euer Ortsbeirat